es wird größer, es wird härter…Dropzone Commander again

Langsam aber sicher steigern wir bei Dropzone Commander ein wenig die Schlagzahl. Der ehrenwerte Gegner blieb gleich (Flo mit seinen PHR), die Punkteanzahl auf 1250 Punkte erhöht, Karten mit ins Spiel genommen und dafür dasselbe Scenario (Vorstoss) vom letzten Mal.

Wie war es also so? Wir konnten beide unsere Armeen leicht umbauen, ich gab bei der UCM die beiden Scimitar Tanks raus, dafür mehr von den Standardsachen rein, zusätzlich Mini Scout Buggies (Wolverine) und eine Aufrüstung meines Chef HQs um einen +2 Bonus auf Initiativwürfel zu haben und zumindest 2 der strategisch interessanten Kommandokarten jede Runde zu haben. Damit hatte ich nun je 2x Antiair in der Liste und normale Antitank, zusätzlich gaben mir die Scouts für das orbitale Bombardement einen Bonus.

Auch bei Flo waren diesmal 2 AA in der Liste, sowie ein Kommandant der eine Stufe über meinem startete (also +3 auf die Initiative gab und 3 Kommandokarten).

Diesmal ging es schon eher um das Missionsziel, wussten wir ja beide was zu tun war. Sprich immer noch ein locker lässiges Spiel zwischen Anfängern aber mit ein wenig mehr Biss. Bis in Runde 3 brachten wir uns in Stellung und versuchten dem Gegner Gebäude in der eigenen Zone nicht so schmackhaft zu machen, indem wir sie gleich selbst einmal bombardierten (Gebäude und das Bombardieren derselben spielt ja durchaus eine große Rolle in DZC). Mir gelang es bald einen seiner Luftransporter zu pulverisieren und damit auch seine darin enthaltene Infantrie, weiters seine Sprungmodultruppen indem ich ein Gebäude ganz zum Einsturz brachte. Damit hatte Flo keine Infantrie mehr, die scoren konnte.
Weiters schafften wir es beide recht gut unsere AA so zu platzieren, dass es sehr schwierig wurde mit den Dropships in die gegnerische Hälfte zu gelangen, was folgte war ein Katz und Maus Spiel, mit dem besseren Ende für mich. Während ich auch genug Material verlor konnte ich mehr vom Gegner vernichten und mich zumindest mit einer Einheit Infantrie in seiner Zone verkriechen.

Die abschließende taktische Besprechung ergab, dass  es beide Seiten genossen, Flo nun mehr von seiner PHR hielt als nach dem ersten Spiel (ehrlicherweise waren die Würfel diesmal eher auf meiner Seite) und wir manche unserer Einheiten schon besser einsetzen konnten.

Es ist wirklich ein Spaß weil man viel überlegen muss, im Voraus planen….wo setze ich meine Truppen ab, wann ist es angebracht Vollgas zu fliegen und aufs Schießen zu verzichten? Zielpriorität ein extrem wichtiger Punkt und vieles mehr….

Die Kommandokarten haben etliche nette Gimmicks und halfen mir bereits 1-2 aus der Patsche, muss ich noch mehr daüber nachdenken…:)

Alles in allem erhärtet sich der überaus positive Eindruck der ersten Spiele.

Dieser Artikel stammt von einer der angeschlossenen Quellen. Bitte honoriere die Arbeit der Autoren indem du ihren Webseite besuchst.

Artikelquelle besuchen
Autor: Tabletop WerkstattTabletop WerkstattTabletop Werkstatt

Powered by WPeMatico

Anzeige: