Good bye AA Batterien! Har! Har! Har!

Good bye AA Batterien! Har! Har! Har!

„Jetzt hat er den Verstand verloren“ mag jetzt so einiger denken. Und ganz falsch würdet ihr damit nicht liegen. Denn man muss schon ziemlich gaga sein, um einmal im Monat 18 AA Batterien für „nichts“ zu verbraten.

Wieso für nichts? Nun, vor etwas über 3 Jahren habe ich mir für meine X-Wing Minis im Kalax Regal den Vitrineneinsatz gekauft und mittels eines Funk-LED-Farbspot Sets von ALDI illuminiert. Siehe hier:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Problem an der Geschichte: diese 6 Spots brauchen jeweils 3 AA Batterien und verbrauchen ständig Saft, da sie im Standby sind. Funkgesteuertes Kabelloses Zeug eben. Aber die waren halt günstig. Und im Hintergrund beim Streamen sehen schon schön aus.

Nur ist eben alle Nase lange Batterien kaufen und tauschen nicht nur lästig, sondern auch noch teuer. Doch da hatte ich eine brilliante Idee! Was, wenn ich eine USB Powerbank anschließen könnte? Muss doch machbar sein.

Lange habe ich gegrübelt und geplant und versucht die geheime Sprache der Elektrotechnik zu verstehen. Bis ich dann daran dachte: Ich bin bestimmt nicht der einzige, der sowas haben will. Und wo ein Markt ist, da ist ein Chinesischer ebay Verkäufer.

Auftritt: Verkäufer „oi98-53“ und seine „USB AA Battery Eliminators for 4.5V 3V Electric Clock Christmas Tree Light Power“

Good bye AA Batterien! Har! Har! Har!

Knapp 9 Euro für einen 3er USB Adapter, 18 für 6 und schon kann man ganz schnell ausrechnen, nach wie vielen Batteriewechseln sich das Ding rentiert hat. Eine dicke Powerbank habe ich eh noch hier liegen, also was hält mich noch? Nichts! Bestellt, knapp 3 Wochen gewartet und zack war alles da und es funktioniert.

Um 4,5V (drei AA Batterien) zu emulieren muss man zwei der gelben Dummies dazu packen. Für 3V (zwei AA Batterien) eine schwarze dazu. Ich habe die Dummies nicht geöffnet aber mit dem Prüfer gemessen und es sind unterschiedliche Widerstände drin. Was ja auch logisch ist, denn wir wollen ja von 5V USB runter auf 4,5V bzw 3V.

Einziger Wermutstropfen: für die Kabelführung musste ich ins Gehäuse sägen, was nicht sieht, aber derzeit ist das ganze nur provisorisch verlegt (was man sieht) denn ich habe gerade keine Lust das Regal von der Wand zu zerren.

USB Solar Powerbank die LED Puks mit Strom versorgt.
Oben die USB Solar Powerbank und die fast unsichtbaren Kabel. Gar nicht so hässlich.

Bleibt die Frage: wie lange hält die Powerbank? Ich hoffe mal einen kompletten Stream, das wären so 2 Stunden. Wir werden sehen. Auf jeden Fall wird es deutlich günstiger für mich als bisher!

Powered by WPeMatico

Dieser Artikel stammt von einer der angeschlossenen Quellen. Bitte honoriere die Arbeit der Autoren indem du ihren Webseite besuchst.

Artikelquelle besuchen
Autor: SunDancerGE / Warmonger

Anzeige:
Eis.de