Tutorials – Miniaturenhalter

How to build a custom miniature holder.

Hallo und herzlich Willkommen zu einem weiteren Tutorial.

Heute wollen wir uns einen formschönen Miniaturenhalter für Miniaturen aller Art zusammenbasteln, der uns beim Bemalen von gestifteten Minis helfen und die Handhabung erleichtern soll.

Wie gewohnt wollen wir euch das Ziel dieses Tutorials vorstellen:

 

Einige der Miniaturenhalter, die wir zusammen herstellen wollen.
Der Miniaturenhalter – click to enlarge

 

Die verwendeten Materialien sind relativ einfach und leicht zu beschaffen. Ein paar Sektkorken, einen 5mm Bohrer samt Bohrmaschine oder Akkuschrauber, eine kleine Metallbügelsäge, einen Stift der auf Kork zu sehen ist, M4 x 50 Schloßschrauben, M4 Unterlegscheiben und M4 Flügelmuttern. Haben wir alles zusammen getragen, können wir auch schon loslegen.

Wie immer an dieser Stelle: Bitte vorsicht beim Umgang mit Bohrern, Sägen und Werkzeugen jeglicher Art. Man verletzt sich schnell, in einem Augenblick der Unachtsamkeit. Wenn ihr den Umgang mit Werkzeug oder Material nicht gewohnt seid, fragt bitte um Hilfe, oder laßt euch vorher in den Umgang mit diesem Material unterweisen!

 

Schritt 1:

Ordnung am Arbeitsplatz ist alles! Es gibt einfach nichts nervigeres, als fehlendes Werkzeug zu suchen, wenn man mittendrin ist. Reihen wir also die Korken auf und legen den Stift auf eine erhöhte Unterlage, so daß alle Punkte, die wir einzeichnen wollen, auf einer Ebene liegen.

 

Alles sortiert und bereit zum Einzeichnen der Bohrpunkte.
Einzeichnen der Bohrpunkte – click to enlarge

 

Schritt 2:

Haben wir alle Bohrpunkte zu unserer Zufriedenheit markiert, schnappen wir uns den 5mm Bohrer und spannen das Opfer den Korken in einen Schraubstock ein. Habt ihr gerade keinen Schraubstock zur Hand, könnt ihr den Korken auch, in eine stabile Zwinge oder ähnliches einspannen.

 

Im rechten Winkel nun die eingezeichneten Punkte durchbohren.
Bohren, bohren, bohren – click to enlarge

 

Die zuvor eingezeichneten Löcher sollen in einem möglichst rechten Winkel durchbohrt werden. Wenn das nicht gelingen sollte, ist das auch nicht weiter schlimm, leichte Abweichungen beeinträchtigen das Ergebnis am Ende nicht. Ebenso stören die leicht ausgefransten Löcher nicht, später sieht man auch davon nichts mehr.

 

Schritt 3:

Weiter geht’s! Haben wir unsere Korken mit formschönen Löchern versehen, zeichnen wir nun die Haltebacken ein, die wir dann vorsichtig mit der kleinen Metallbügelsäge aussägen. Zeichnet dazu oben auf der glatten Seite des Korkens eine Linie, die unseren Bohrkanal um 90° versetzt kreuzt. Zieht die Linien an der Seite des Korkens dann Senkrecht bis zum Korkenknubbel runter und zeichnet eine weitere Linie am Knubbel entlang, bis ihr die Linie auf der gegenüberliegenden Seite erreicht. In etwa so, wie auf dem folgenden Bild.

 

Schnittlinien mit einem Stift skizzieren und vorsichtig aussägen
Haltebacken einzeichnen und aussägen – click to enlarge

 

Sägt mit zwei Schnitten, die Haltebacke aus, achtet aber darauf, das ihr nicht zu weit runter, oder hineinsägt, da das später den Halter instabil machen könnte. Den Korkstaub vom Bohren und Sägen, könnt ihr auffangen, denn der gibt, versetzt mit ein wenig Holzleim, später ein gutes Material für Basegestaltung ab.

 

Schritt 4:

Alles Heil überstanden? Super, denn nun montieren wir unsere Halter munter zusammen. Führt die Schloßschraube durch das Bohrloch der Haltebacke, die noch mit dem Knubbel verbunden ist und schiebt danach die lose Haltebacke auf die Schraube.

 

Hier bauen wir unseren Halter mit hilfe der Schrauben zusammen.
Zusammenbau des Halters – click to enlarge

 

Legt ein bis zwei Unterlegscheiben auf die Schraube und fügt als letztes die Flügelmutter hinzu. Durch die Flügelmutter ist es später möglich, ohne Werkzeug den Druck auf den Halter zu erhöhen. Wir wollen doch nicht, das unsere Minis später aus dem Halter fallen.

 

Im Prinzip ist unser Miniaturenhalter jetzt fertig. Was aber, wenn wir noch Minis haben, die auf schon auf 25mm Rundbases festgeklebt sind und das Entfernen die filigranen Beine zerstören würde?  Auch dafür gibt es eine Lösung. Wir müssen unsere Werkzeugliste lediglich um einen Fräskopf mit dazu gehörenden Gerät, wie zb. Dremel, Proxxon o.ä. erweitern.

 

Schritt 5:

Nehmen wir also eine 25mm Rundbase als Schablone, legen sie mittig auf die breitere Fläche unseres Miniaturenhalters und führen die Umrisse so genau wie möglich nach. Haben wir alle Halter mit der Schablone versehen, die wir bearbeiten wollen, nehmen wir nun die Fräse zur Hand und fräsen ca. 3 mm Tief am inneren Rand entlang aus. Der Bequemlichkeit halber, habe ich einen schon fertigen und etwas länger im Gebrauch befindlichen Halter dazu gestellt.

 

Der Miniaturenhalten, der auch 25mm Rundbases packen kann.
Miniaturenhalter MK II – click to enlarge

 

Haben wir alles richtig gemacht, haben wir nun einen schmalen, flexiblen Rand, der die 25mm Rundbase aufnehmen kann und die Miniatur sicher festhält. Das letzte Bild dient hierbei als Anwendungsbeispiel.

 

Ich bedanke mich für die Aufmerksamkeit und hoffe, das euch diese Miniaturenhalter in Zukunft nützllich sein werden. Habt ihr Fragen oder Anmerkungen? Dann zögert nicht, einen Kommentar zu hinterlassen.

Dieser Artikel stammt von einer der angeschlossenen Quellen. Bitte honoriere die Arbeit der Autoren indem du ihren Webseite besuchst.

Artikelquelle besuchen
Autor: KugelstreiberDrunken Dwarfs DuisburgDrunken Dwarfs DuisburgDrunken Dwarfs Duisburg

Powered by WPeMatico

Anzeige: