Über hohe Informationsdichte in langen Kampagnen

Wer schon einmal an einer längeren Kampagne eines beliebigen Rollenspielsystems teilgenommen hat, kennt vermutlich das Problem: Es gibt eine Fülle an Informationen, die im Verlauf der Kampagne weiter zunehmen. Dadurch entsteht eine nicht zu unterschätzende Komplexität. Wie geht man am besten damit um? Und sind viele Informationen überhaupt ein Problem?

Dieser Beitrag wurde von Ayleen Schmidt geschrieben

Dieser Artikel stammt von einer der angeschlossenen Quellen. Bitte honoriere die Arbeit der Autoren indem du ihren Webseite besuchst.

Artikelquelle besuchen
Autor: Ayleen Schmidt / Teilzeithelden

Powered by WPeMatico

Anzeige: